16.8.21

Chris Mutzl erneut Erfolgreich !!!

Am vergangenen Wochenende fand die 4.Rennveranstaltung zum Süddeutschen ADAC Kart Cup (SAKC) in Bopfingen /Baden-Württemberg statt. Bei sommerlichen Temperaturen um die 30°C kamen insgesamt knapp über 100 Teilnehmer aus dem Bundesgebiet zusammen. Das Team MC-Motorsport unter der Bewerbung des MSC Straubing trat dabei mit drei Pilot*innen in zwei verschiedenen Getriebeklassen an. In der Klasse KZ2 mit Claudia Henning aus Waidhofen/Oberbayern und in der Klasse KZ2 GS mit Andreas Preus aus Eriskirch/Ba-Wü und CK Christoph Mutzl aus Pfarrkirchen.

Während die 17-Jährige Henning freitags bei den Freien Trainings noch einen Technischen Defekt am Motor erlitt, da sich die Kupplung „aufgelöst“ hatte konnte Sie bereits am Sa in den Freien Trainings durchgehendkonstant schnelle Rundenzeiten fahren und befand sich unter den Teilnehmern Ihrer Klasse stets unter den ersten 2 Plätzen. Dies konnte Sie dann auch im Zeit-Training am Sonntag wiederholen und kam so auf Startposition 2 für den ersten Lauf. Dieser begann zunächst aus Sicht von Henning leider alles andere als gut, da Sie nach Startfreigabe nicht gut aus Ihrer Startposition wegkam, da der Motor etwas zu viel Benzin beim Startprozedere angereichert hatte und die Drehzahlen beim Anfahren nicht hoch genug waren. Somit fiel Sie zunächst auf den 6. Platz zurück, konnte aber im Laufe der 18 Rennrunden eine tolle Aufholjagd starten und fuhr am Ende verdient auf Position 2 durchs Ziel. In Lauf 2 konnte Sie bei weitem einen besseren Start absolvieren und fuhr als Führende in die erste Kurve ein. Leider geriet beim Schalten der Leerlauf rein und so zog der Verfolger an Ihr vorbei. In dieser Konstellation fuhr die17-Jährige am Ende auch durchs Ziel und konnte Ihren 2. Platz vom ersten Laufwiederholen. In der Tageswertung kam Henning somit auf einen erfolgreichen Platz 2 und konnte dadurch ihre Führung in der Meisterschaft weiterhin ausbauen. Demzufolge war Sie entsprechend zufrieden mit Ihrem Ergebnis am Wochenende.

In der Klasse KZ2 GS hatte es Andreas Preus bei weitem schwieriger. Er musste trotz eines neuen Motorenaggregats mit mehreren Abstimmungsproblemen kämpfen. Trotz aller Bemühungen kam er über das ganze Wochenende nicht allzu gut zurecht mit den Bedingungen auf der 1020m langen „Breitwangbahn“ in Bopfingen. Im Zeittraining machte sich dies deutlich in der letzten Startposition. Dennoch konnte er sich in Lauf 1 am Ende um eine Position nach vorne kämpfen. In Lauf 2 verlief es gleichbleibend für den Eriskirchner und kam als Vorletzter über die Ziellinie. Das Wochenende dürfte für Ihn etwas enttäuschend verlaufen sein, da er bestimmt mit mehr Erwartungen an den Start gegangen ist.

Christoph Mutzl vom MSC Straubing hingegen konnte zwar den Siegeszug des letzten Rennens in Ampfing nicht wiederholen, dennoch zeigte er sich am Ende desvergangenen Wochenendes sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aber von vorne: Am Samstag konnte der Pfarrkirchner bereits in den Freien Trainings gute Zeiten in den Asphalt brennen. Nachdem er ein perfektes Setup gefunden hatte, machte Ihm der Motor am Sonntag Früh einen Strich durch die Rechnung. „Im Freien Training lief der Motor zunächst perfekt, ehe es nach wenigen Minuten zum Motorschaden Ende Start/Ziel kam und ich innerhalb 1 Stunde zum Zeittraining auf den Ersatzmotor zurückgreifen musste“, gab Mutzl enttäuscht zur Kenntnis. Auszeitlichen Gründen konnte er leider keine perfekte Motorenabstimmung mehr finden und kam so im Zeittraining nicht über einen 4. Platz hinaus. In Lauf 1kam er perfekt vom Start weg – leider aber um einen Wimpernschlag zu früh und er bekam für den Frühstart direkt 5 Sekunden auf die Rennzeit obendrauf. Nachdem er als 2. Die Ziellinie durchfuhr kam er auf Grund der Zeitstrafe dennoch auf einen guten 3. Platz. In Lauf 2 war der Start etwas verhalten ,jedoch trotzdem sehr gut und Mutzl konnte sich vor Einbiegen in die erste Rechtskurve bereits neben den Führenden positionieren, musste aber den noch zurückziehen, ehe es zu einem Crash beider gekommen wäre. So konnte er ein konstantes Rennen auf Platz 3 bis ins Ziel fahren. Am Ende kam er in der Tageswertung auf einen 3. Platz und konnte in der Meisterschaft von Platz 3 auf2 vorrücken. „Ich bin sehr zufrieden über den Ausgang des Rennwochenendes nach den anfänglichen technischen Problemen und natürlich glücklich dadurch einen entscheidenden Schritt nach vorne in der Meisterschaft gemacht zu haben ,erläuterte der Pfarrkirchner.

Bereits in 2 Wochen geht es zum Rennen der Kart Trophy Weiß-Blau nach Mülsen in Sachsen, wo das Team unter der Bewerbung des MSC Straubing auf Punktejagt geht.. Die KTWB feiert dort Ihre Premiere auf der neuen hochmodernen Rennstrecke. MC Motorsport ist hier wieder mit seinem Piloten*innen am Start und hoffen auf wichtige Punkte in der Meisterschaft.

 

Weitere Beiträge

11.9.2021

Nat.-Straubinger ADAC Automobilslalom findet nicht statt !!!

27.8.2021

Ab 14. September 2021 neuer Kurs für Bootsführerschein möglich !!

16.8.2021

Chris Mutzl erneut Erfolgreich !!!

Alle Beiträge